Janina Staub

Die deutsch, nordirische Sopranistin Janina Staub wurde 1994 in Tübingen geboren und studiert derzeit im Master Oper an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Prof. Fionnuala McCarthy.
Bühnenerfahrungen sammelte Janina Staub bei der Jeunesses Musicales bei deren Schlossoper (Weikersheim) Hänsel und Gretel (Sandmännchen)
unter der Leitung von Patrick Lange, bei den Neuen Szenen 2017, einer
Uraufführung (Die Stimmlosen) an der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin und bei der Kinderoper der Kammmerakademie Potsdam im Dezember 2016. 2018 hat 
sie außerdem mit Génération Baroque als Aurilla die Oper'Diana' von Reinhard Keiser aufgeführt.
In Hochschulproduktionen, wie Il mondo della luna (Clarice) 2018, Der Rosenkavalier (Sophie) 2017, Don Pasquale (Norina) war Janina Staub ebenfalls zu erleben. Ihr Repertoire umfasst zahlreiche Oratorien und Konzerte. 
Sie ist regelmäßig Gast in der Stiftskirche Tübingen, wie auch in der Heilig Geist Kirche Heidelberg, unter anderem für die Rekonstruktion der Erstaufführung des Deutschen Requiems im Rahmen des Heidelberger Frühlings 2018. Für eine Gedenkveranstaltung des Ersten Weltkrieges trat sie mit dem Hallé Orchester im Juli 2016 auf. Im Rahmen der Berliner Atonale 2018 ist Janina Staub im Quartett an der Staatsoper Berlin aufgetreten.

Im März 2019 war Janina Staub unter der Leitung von Prof. Jörg-Peter Weigle im Oratorium Elias in der Philharmonie Berlin zu hören. Ebenfalls 2020 wird sie in Matthäus-Passion mit L'arpafestante unter der Leitung von C. A. Schäfer zu hören sein.

Marie Viard

Marie Viard erhielt mit 7 Jahren den ersten Cellounterricht in Guebwiller im Elsass.  Von 2012 bis 2016 studierte sie an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Christoph Henkel und Prof. Jean-Guihen Queyras. Sie hat sich für das künstlerisch-pädagogische Profil entschieden, da sie Pädagogik schätzt und schon in mehreren Musikschulen in Frankreich unterrichtet hat.  Marie Viard ist Preisträgerin des Carl-Seemann-Preises 2012, von Yehudi Menuhin Live Musik Now Freiburg und von der Stiftung Jeune Talents in Paris.  In 2015 gewann sie beim internationalen Wettbewerb in Paris den ersten Preis; ebenso beim Internationalen Cello Wettbewerb in Brüssel wie auch den Preis für die beste Interpretation des Pflichtstücks.  Zusammen mit Milena Wilke und Shih-Yu Tang spielt sie im Wandel Trio in Deutschland, Frankreich, Belgien, der Schweiz und Serbien.  Sie ist auch Mitglied des Ensemble Osmose.